Niederländische Fregatte Tromp besucht Hamburg

HMNLS TROMP, F-803
Nierländische Fregatte HMNLS TROMP auf dem Weg nach Hamburg
Fregatte Klasse 124 Hamburg
Fregatte Klasse 124 HAMBURG, wie die TROMP, aus dem NFR90 Programm hervorgegangen


Gastbeitrag

Christina Wagner

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein passierte die niederländische Fregatte HMNLS TROMP die Elbe in Richtung Hamburg.

 

Die Fregatte gehört zur DE ZEVEN PROVINCIEN - Klasse, von denen zwischen 2002 und 2005 vier Einheiten bei der RoyaL Schelde Werft gebaut wurden. Die Fregatten wurden im Rahmen des NFR90 Programms der 1980er Jahre entwickelt. Mehrere NATO-Staaten, darunter auch Deutschland, entwickelten ein Konzept für eine Luftverteidigungs- und Kommandofregatte. In den Niederlanden, Deutschland und Spanien wurden auf Basis des Konzeptes entsprechende Bauprogramme aufgelegt. Obwohl auf einem Konzept beruhend , unterscheiden sich die Klassen der jeweiligen Länder in Aussehen und Ausrüstung.

 

Im Rahmen der Luftverteidigung verfügen alle Schiffe über eine Vertical Lunching System (VLS) Mk 41 für Luftabwehrrakten mit. Aus diesen können weitreichende Luftabwehrraketen der Typen SM-2 (Standard Missile) und Sea-Sparrow Raketen eingesetzt werden. Während die 4 Schiffe der Kasse 124 der Bundesmarine 32 Zellen haben, verfügen die 4 niederländischen Schiffe über 40 Zellen. Die spanischen 5 Schiffe der Alvano-de-Bezan Klasse über 48 Zellen, mit Eignung für Tomahawk Flugkörper.

 

Alle Schiffe verfügen über ein weitreichendes Luftüberwachungssystem. Während Deutschland und die Niederlande auf das europäische SMART-L und APAR von Thales setzen, wurde auf den spanischen Schiffen das US-amerikansiche AEGIS-System verwendet.

 

Die HNLMS TROMP hat bei einer Länge von 144,24 m, einer Breite von 18,80 m und einem Tiefgang von 5,18 m, eine Verdrängung von 6.050 t