· 

JUMBO KINETIC, Weltmeister der Schwergutfrachter


Heavy Lift Vessel Jumbo Kinetic
Die JUMBO KINETIC auf der Elbe am 02.08.2016

Gastbeitrag:

Christina Wagner

 

An dieser Stelle möchte ich die Weltrekordhalter bei den Schwergutschiffen vorstellen, die K3000  Schiffe der niederländischen Reederei Jumbo. Jumbo wurde 1968 gegründet und ist ein Spezialist beim Seetransport von Schwergütern und Offshore-Instellationen.

 

Nach Abschluss der Serie von vier Schwergutschiffen des Typs J1800, (1800 steht für die gekoppelte Tragkraft der Kräne) die zwischen 2004 und 2009 auf der Damen Shipyard, Niederlande, gebaut wurden, entschied man sich 2011 bei der niederländischen Jumbo Shipping B.V. zum Bau eines weiteren leistungsfähigeren Schwergutschiffes. Der Auftrag ging an die kroatische Brodosplit Werft. Das Schiff sollte ursprünglich mit zwei Huismann Mastkränen mit einer Hebeleistung von je 1.300 t ausgerüstet werden. Zusammen mit der Entscheidung für den Bau eines Schwesterschiffes 2012 wurde auch die Tragkraft der Kräne der Schiffe auf nun jeweils 1.500 t erhöht. Gekoppelt können so bis zu 3.000 t gehoben werden. Damit war der Typ K3000 geboren. Damit übertreffen sie den bisherigen Rekord der SAL Schiffe des Typs 183 um 1.000 t.

 

Jumbo Shipping vessel Jumbo Kinetic
Die JUMBO KINETIC präsentierte sich mit ihren mächtigen Kränen auf der Elbe

 

Die Kiellegung des ersten Schiffes mit der Baunummer 473 erfolgte am 20 Juli 2012. Im Oktober 2013 wurde die JUMBO KINETIC, noch ohne Mastkräne, von Kroatien zur Endausrüstung nach Zhangzhou, China, überführt. Hier sollten von der dortigen Huismann Tochterfirma die beiden Mastkrane installiert werden.

 

Das zweite Schiff, Baunummer 474, wurde am 28. November 2012 bei der kroatischen Werft auf Kiel gelegt. Beim Bau des ersten Schiffes, der JUMBO KINETIC, kam es zwischen Werft und Auftraggeber zu Vertragsstreitigkeiten. Nachdem zweitweise eine Kündigung des Bauvertrages im Raum stand, kam es zur Einigung, wodurch sich aber die Fertigstellung der JUMBO KINETIC verzögerte.  Am 22. Dezember 2014 erfolgte schließlich die Übergabe an Jumbo Shipping.  Die FAIRMASTER folgte am 15. Juni 2015.

 

Markantes Merkmal der Schiffe sind die Mastkräne. Wie schon bei anderen Schiffen der Reederei setzte Jumbo auch hier wieder auf die Kräne der niederländischen Firma Huisman. Besonderer Vorteil gegenüber den Turmkränen, wie sie u. a. die SAL Heavy Lift nutzt, ist deren tiefer Schwerpunkt. Während sich bei den Turmkränen die Windenanlagen im Kranaufbau über dem Drehkranz befinden, liegen diese bei den Mastkränen unterhalb der Kräne tief im Rumpf. Auch haben sie bei der Lastkurve Vorteile, sprich höhere Lasten bei größerer Reichweite. Nachteil ist allerdings die größere Höhe, wodurch die Schiffe eine Höhe vom Kiel bis Spitze Kranmast (ohne Ausleger) von 51,55 m erreichen.

 


Huisman Mastkran 1.500 t
Die Huisman Mastkräne haben eine Tragkraft von 1.500 t
Huisman Mastkran Jumbo Kinetic
Kran 2 der JUMBO KINETIC
Jumbo Kinetic Mastkran Huisman
Das Bild zeigt die Maße der Kräne

 

Die Kräne verfügen über folgende Hubkraft:

 

1.500 t bis zu 20,00 m - gekoppelt 3.000 t

1.300 t bis zu 22,50 m – gekoppelt 2.600 t

1.100 t bis zu 26,50 m - gekoppelt 2.200 t

    900 t bis zu 31,50 m - gekoppelt 1.800 t

    600 t bis zu 36,60 m - gekoppelt 1.200 t

 

 

Wie schon bei den Schiffen der J1800 Klasse, kann die Abgasanlage am Heck demontiert werden. Hierdurch können die Schiffe auch lange, übers Heck hinausragende Ladungen an Bord nehmen.

 

Heavy Lift vessel Jumbo Kinetic der Jumbo Shipping
JUMBO KINETIC von achtern. Vor der abnehmbaren Abgasanlage bedinden sich die beiden gelben, gestapelten Stabilisierungspontons. Unterhalb des zweiten Kranes sind deren Führungsnuten zu erkennen.

Bei der Übernahme von schweren Lasten erfolgt der Einsatz von Stabilitätspontons. Wie bei der J1800-Klasse, hat man sich auch bei den Schiffen der K3000-Klasse anstelle eines großen für zwei kleinere Pontons entschieden. Bei Jumbo hat man sich schon bei früheren Schiffen gegen die Verwendung des meist üblichen Auslegers entschieden. Auch bei den beiden K3000 Schiffen werden daher die Stabilitätspontons mit an den Rumpfseiten integrierten Führungsnuten verbunden.

 

Technische Daten der Schiffe:

 

  JUMBO KINETIC FAIRMASTER

IMO-Nummer:

 9634165  9650585

Kiellegung:

20.07.2012 28.11.2012

Ablieferung:

22.12.2014 15.06.2015

Länge über alles:

152,60 m 152,60 m

Breite:

27,40 m 27,40 m

Tiefgang:

8,65 m 8,65 m

GT:

18.099 t 18.099 t

Tragfähigkeit:

14.000 t 14.000 t

Laderaum:

unten:   83,2 x 17 x 5,6 m

oben:  108,8 x 17 x 7,0 m

unten:   82,9 x 17 x 5,6 m

oben:   108,6 x 17 x 5,6 m

Tragkraft Tankboden:

12,0 t/m²

12,0 t/m²

Tragkraft Zwischendeck:

7,0 t/m²

7,0 t/m²

Laderaum Volumen:

20.700 m³ 19.191 m³

Freie Deckfläche

3.250 m² 3.183 m²

Kräne:

2 x Huismann 1.500 t (gekoppelt 3.000 t) 2 x Huisman 1.500 t (gekoppelt 3.000 t)

Hauptmaschinen:

2 x MAK 9M32C je 4.500 kW (gesamt 9.000 kW)

2 Verstell-Propeller

2 x MAK 9M32C je 4.500 kW (gesamt 9.000 kW

2 Verstell-Propeller

Bugstrahlruder:

1 x 1.500 kW 1 x 1.500 kW

Geschwindigkeit:

17,0 kn 17,0 kn

 

Seit dem 15. April 2021 kooperieren Jumbo Shipping und die SAL Heavy Lift in der Jumbo-SAL Alliance. Mit 30 Schwergutschiffen bildet die Alliance die größte Flotte von 800t bis zu 3.000 t  Schiffen weltweit.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0